15.10.2014

beauty: my love for short hair

my love for short hair

Als Kind waren alle immer neidisch auf meine langen, schwarzen glatten Haare. Meine Mutter wollte sie mir nie abschneiden lassen. Jeden Morgen kreierte sie mir eine neue Zopf- oder Flechtfrisur bevor ich zur Schule ging. Sie liebte es, ich hasste es. Als kleiner Lauskopf und Tunichtgut waren mir lange Haare immer ein Dorn im Auge - wie die großen Abenteuer und Verfolgungsjagden nach Bösewichten bestehen, wenn da immer diese dummen Haare im Gesicht schwirren, oder sich irgendwo festhängen? Diese wunderbaren, langen schwarzen Haare und ich, wir konnten nie Freunde werden. 



Meine erste radikale Kurzfrisur hatte ich dann mit 13. Sie ging mir bis zum Kinn. Der Verlust der langen Haare tat meiner Umgebung mehr weh als mir. Ich fühlte mich befreit, mein Kopf war gleich viel leichter, meine Stimmung hob sich. Ich fühlte mich zum ersten Mal richtig wohl mit deinen Haaren, und nicht überfordert. Lange Haare sind für mich (auch wenn sie wunderschön sind an anderen, wenn man damit umgehen kann) reinster Stress und Unbehagen. Bis zu einer gewissen Länge ist es für mich noch erträglich. Alles darüber und ich blicke jeden Morgen frustriert in den Spiegel, keine Ahnung was ich mit diesem Wirrwarr anstellen soll.

In meiner Jugend folgte eine Kurzfrisur der anderen, mal ein schicker Bob, mal ein rockiger Stufenschnitt. Ich liebte sie alle, besonders wenn es ein Friseur schaffte mir einen wandelbaren Schnitt zu zaubern. Besessen von perfekten Haaren und Schnitten wurde ich so eitel was meine Haare angeht, dass ich nie ungestylt aus dem Haus ging. Eher ungeschminkt als keine Zeit für meine Haare zu haben. Dabei waren meine Vorbilder immer J-Rock und Visual Kei. Nur gefärbt habe ich sie mir nie extrem (und ich bereue es auch ein wenig :D) Meine Kurzfrisuren mögen zwar nicht mehr so ausgefallen sein wie damals, aber die Liebe für eine gewisse "Länge" bleibt immer noch vorhanden! 

Kurzzeitig waren sie schon wieder viel zu lange, was an meinem Umzug und meinem Misstrauen gegenüber neuen Friseuren lag. Das hat mir aber gezeigt, dass sich an meiner Liebe zu meinen kurzen Haaren nie etwas ändern wird. Nur der Schnitt wird immer wieder ein anderer sein, ist auch gut so :D  

Wie ist es bei euch? Was ist eure bevorzugte Haarlänge/Frisur? 


my love for short hair

my love for short hair

SHARE:

Kommentare

  1. Ich bin so eine typische Frau, ich schneide sie mir immer mal wieder ab und lasse sie dann wieder etwas wachsen. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kommst du denn da nie über eine gewisse Länge raus oder ist das verschieden? :D

      Löschen
  2. Ich finde deinen Schnitt so super schön! Diese Länge + Wellen ist so toll!
    Meine beste Freundin hatte auch in jüngeren Jahren super lange Haare und alle haben gemeckert, als sie sie abgeschnitten hat. Dass sie es im Sommer kaum ausgehalten hat und dass die Haare so schwer waren, dass sie Migräne bekam dadurch, war natürlich allen egal! :D
    Bei mir selbst mag ich lange Haare lieber! Hab auch schon alles mögliche durch, bis zum Kinn, Mittellänge, ... Aber lang passt einfach am besten...

    lg :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, voll lieb <3

      Ja man selbst weiß dann auch erst nach vielem Ausprobieren, was einem am besten steht und wo man sich am wohlsten fühlt :D Probieren geht über Studieren, und die verschiedenen Frisuren die man im Laufe der Jahre so hatte, schaut man trotzdem immer wieder gerne an :D

      Löschen

© black beach chair | All rights reserved.
Blogger Templates by pipdig